PROFIBUS-„Economy plus“-Buskoppler, LWL (12 MBaud) BK3520
Power-LEDs
K-Bus
Versorgung
Buskoppler
Einspeisung
Powerkontakte
Powerkontakte
Feldbussignaleingang 1
Feldbussignalausgang 1
Konfigurationsschnittstelle
Feldbussignaleingang 2
Feldbussignalausgang 2
Adresswahlschalter
Adresswahlschalter

BK3520 | PROFIBUS-„Economy plus“-Buskoppler, LWL (12 MBaud)

PROFIBUSDer Buskoppler „Economy plus“ BK3520 verbindet das Bussystem PROFIBUS mit den modular erweiterbaren elektronischen Reihenklemmen. Die Technologie der K-Bus-Verlängerung macht es möglich, bis zu 255 Busklemmen an einen Buskoppler anzuschließen.

Der Buskoppler BK3520 zeichnet sich durch einen Lichtwellenleiteranschluss und die hohe Übertragungsrate bis 12 MBaud aus. Durch den Lichtwellenleiter ist die Übertragung besonders störfest und absolut galvanisch getrennt. Für den Betrieb eines BK3520 im PROFIBUS-Netz können entsprechende PROFIBUS-LWL-Karten verwendet werden. Alternativ ist ein Interfacemodul für die Umsetzung der RS485-Übertragungsphysik auf einen unterlagerten Lichtwellenleiterring notwendig. Die Topologie entspricht der RS485-Physik (Linientopologie). Daher besitzt der BK3520 zwei Sender und zwei Empfänger; die Adresse wird per Adresswahlschalter eingestellt. Die Baudrate wird automatisch erkannt. Es sind Baudraten bis 12 MBaud wählbar, sodass die Übertragungsgeschwindigkeit der Anforderung des technischen Prozesses angepasst werden kann.

Der "Economy plus"-Buskoppler berücksichtigt die Bedürfnisse der Automatisierung: Beim PROFIBUS-Protokoll wurde auf den FMS-Betrieb verzichtet, um im DP-Modus mehr Nutzdaten übertragen zu können. Der BK3520 beinhaltet die PROFIBUS-DP-V1-Dienste.

Systemdaten PROFIBUS | BK3520
Anzahl I/O-Stationen 100 mit Repeater
Anzahl I/O-Punkte ca. 6.000, masterabhängig
Übertragungsmedium APF (Kunststoff)-Faser (1.000 µm)
Max. Kabellänge 40 m zwischen zwei Stationen
Übertragungsraten bis 12 MBaud
Technische Daten BK3520
Anzahl Busklemmen 64 (255 mit K-Bus-Verlängerung)
Max. Byte-Anzahl Feldbus 128-Byte-Input und 128-Byte-Output
Digitale Peripheriesignale 1.020 Inputs/Outputs
Analoge Peripheriesignale 64 Inputs/Outputs
Übertragungsraten automatische Erkennung bis max. 12 MBaud
Businterface 4 x HP-Simplex-Buchsen (HP-Simplex-Stecker ZS1031-3500 sind im Lieferumfang enthalten)
Topologie Linientopologie
Übertragungsmedium APF (Kunststoff)-Faser (1.000 µm)
Spannungsversorgung 24 V DC (-15 %/+20 %)
Eingangsstrom 70 mA + (ges. K-Bus-Strom)/4, 500 mA max.
Stromversorgung K-Bus 1750 mA
Powerkontakte 24 V DC max./10 A max.
Potenzialtrennung 500 V (Powerkontakt/Versorgungsspannung/Feldbus)
Länge zwischen Stationen 40 m
Gewicht ca. 170 g
Betriebs-/Lagertemperatur 0…+55 °C/-25…+85 °C
Relative Feuchte 95 % ohne Betauung
Schwingungs-/Schockfestigkeit gemäß EN 60068-2-6/EN 60068-2-27
EMV-Festigkeit/-Aussendung gemäß EN 61000-6-2/EN 61000-6-4
Schutzart/Einbaulage IP 20/beliebig
Zulassungen CE, UL, Ex
Zubehör  
KS2000 Konfigurationssoftware zur erweiterten Parametrierung
Kabelsätze Kabelsätze und Stecker
FC310x PC-Feldbuskarten mit PCI-Interface
Verwandte Produkte  
BK3010 PROFIBUS-Buskoppler für bis zu 64 digitale Busklemmen, 1,5 MBaud
BK3100 PROFIBUS-DP/FMS-Buskoppler für bis zu 64 Busklemmen, 12 MBaud
BK3110 PROFIBUS-Buskoppler für bis zu 64 digitale Busklemmen, 12 MBaud
BK3120 PROFIBUS-„Economy plus“-Buskoppler für bis zu 64 Busklemmen (255 mit K-Bus-Verlängerung), 12 MBaud
BK3150 PROFIBUS-„Compact“-Buskoppler für bis zu 64 Busklemmen (255 mit K-Bus-Verlängerung), 12 MBaud
LC3100 PROFIBUS-„Low Cost“-Buskoppler für bis zu 64 digitale Busklemmen, 12 MBaud
BC3100 PROFIBUS-Busklemmen-Controller für bis zu 64 Busklemmen, 12 MBaud
BC3150 PROFIBUS-„Compact“-Busklemmen-Controller für bis zu 64 Busklemmen (255 mit K-Bus-Verlängerung), 12 MBaud
BX3100 PROFIBUS-Busklemmen-Controller für bis zu 64 Busklemmen (255 mit K-Bus-Verlängerung), 12 MBaud
CX8030 PROFIBUS-Embedded-PC, Master
CX8031 PROFIBUS-Embedded-PC, Slave
System  
PROFIBUS Weitere PROFIBUS-Produkte finden Sie in der Systemübersicht